Adrian Hielscher

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Johanna-Mestorf-Str. 5, R. 5a
Telefon: +49 431 880-1069
Telefax: +49 431 880-7309
hielscher@klassarch.uni-kiel.de

Lebenslauf

Jahr Tätigkeit

2009

Abitur am Gymnasium Fridericianum Rudolstadt

2010–2015

B.A.- und M.A.-Studium Archäologie der Alten Welt, Schwerpunkt Klassische Archäologie an der Universität Leipzig mit einem PONS-Austauschsemester an der Ruhr-Universität Bochum

2011–2016

Teilnahme an verschiedenen (Grabungs-)projekten in Rom  und Simitthus / Chimtou

2016–2020

Promotionsstudium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Thema: „Mobile Decorwelten – Das Inventar der Insula der Menandro (I 10) aus Pompeji“ (ERC DECOR)

2016–2020

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im ERC Consolidator Grant DECOR (CAU Kiel) 

Juni 2020

Promotion an der CAU Kiel, prämiert mit dem Fakultätspreis 2021  der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

seit 2016

Mitglied DFG-Nachwuchswissenschaftler:innen Gruppe Villa Metro Anagnina (Teilprojekt Wandmalereifunde aus der Villa Metro Anagnina)
2020–2021 Wissenschaftllicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Klassiche Archäologie, LMU München (Vertretung)

seit Sept. 2021

Wissenschaftllicher Mitarbeiter am Institut für Klassische Altertumskunde, Bereich Klassische Archäologie, CAU zu Kiel

Schriften

Monographien

  • A. Hielscher, Pompejanische Kleinfunde und antikes Objektdesign. Untersuchungen zur decorativen Gestaltung römischen Hausinventars am Beispiel der Insula I 10 (Berlin, in Vorbereitung)

 

(Mit-)Herausgeberschaft

  • A. Haug – A. Hielscher – T. Lauritsen, Materiality as Decor in Roman Art and Architecture: Aesthetics, Semantics, and Function (Berlin, in Vorbereitung)

     

Artikel

  •  A. Hielscher, Four-legged Marble Tables (mensae) in Pompeian Houses: The Intersection of Functionality, Aesthetics and Semantics, in: A. Haug – A. Hielscher – T. Lauritsen, Materiality as Decor in Roman Art and Architecture: Aesthetics, Semantics, and Function (Berlin, in Vorbereitung)
  •  A. Haug – A. Hielscher, Materiality as Decor: Aesthetics, Semantics, and Function, in: A. Haug – A. Hielscher – T. Lauritsen, Materiality as Decor in Roman Art and Architecture: Aesthetics, Semantics, and Function (Berlin, in Vorbereitung)
  • A. Hielscher, Bebildertes Luxusgeschirr aus der Germania magna. Der Hildesheimer Silberschatz, in: A. Haug – M. Flecker (Hrsg.), Bildwanderungen – Bildtransporte. Die augusteische Bilderwelt jenseits der Alpen (Regensburg 2021) 31–47
  •  A. Hielscher, Tierdarstellungen, in: H.-U. Cain – J. Lang (Hrsg.), Edle Steine. Lehrreiche Schätze einer Bürgerstadt (Leipzig 2015) 108–111
  • A. Hielscher, Ergänzung antiker Skulptur, in: J. Blume – K. von Malzahn (Hrsg.), Imaginäres Museum. Künstlerische Dialoge mit den Universitätssammlungen Leipzig (Leipzig 2014) 62

 

Rezensionen

  • A. Hielscher, Rez. zu: R. Berg – I. Kuivalainen (Hrsg.) Domus Pompeiana M. Lucretii IX 3, 5.24. The Inscriptions, Works of Art and Finds from the Old and New Excavations (Vantaa 2019), GNOMON (im Druck)

 

Forschungsprojekte


Teilprojekt 2: Mobile  Decorwelten - Das Inventar der Insula di Menandro (I, 10) von Pompeji

... Decorformen und –konzepte sind nicht für Architekturen und gebaute Räume exklusiv, sondern werden gleichfalls an Objekten angewandt und sind von diesen ausgehend wirksam. Dinge besitzen folglich decoratives Potenzial. Am Beispiel der Insula di Menandro (I, 10) soll dieser Aspekt, der im Rahmen des vorherigen Teilprojektes ausgeklammert werden musste, vertieft werden. Bei diesem Promotionsprojekt handelt es sich um eine am Material orientierte Darlegung von Decorprinzipien diverser Objekte und -gruppen in unterschiedlichen Funktions- und Wirkzusammenhängen.

hier weiterlesen