Architektur und ihre Ausstattung


Decorative Principles in Late Republican and Early Imperial Italy

Fresco im Domus Aurea in RomPrinciple Investigator of the EU Consolidator Grant "Decorative Principles in Late Republican and Early Imperial Italy"; for further information see:

ERC Grant DECOR.


Hellenistische Tempel und ihre Innenräume (Kobusch)

Tempel der DespoinaIn dem Habilitationsprojekt soll die Funktion und Gestaltung spätklassischer und hellenistischer Tempel im griechischen Mutterland, auf den griechischen Inseln und in Kleinasien untersucht werden. Der Fokus liegt auf den Innenräumen und ihrer durch Ausstattung und bauliche Inszenierung vorgegebenen Nutzungs- und Bedeutungsmöglichkeiten im diachronen und regionalen Vergleich.

hier weiterlesen


Main Streets as Decoratively Designed Functional Spaces

street of PompeiiUtilising a range of art-historical and archaeological techniques, WP-5 seeks to analyse the design of Roman streets from an aesthetic perspective. Rather than focusing on particular structural aspects of the ancient streetscape, such as the positioning of fountains or locations of crossroads shrines, this research explores the roadbed, sidewalks, and flanking buildings in their totality, linking decorative and iconographic themes identified on streetside facades with the actions and activities of the street. for further information see:

ERC Grant DECOR


Italische Heiligtümer – Decorative Prinzipien im sakralen Raum

Tempel des Portunus und des Hercules VictorDas Teilprojekt nimmt anhand einer systematischen Analyse spätrepublikanisch-frühkaiserzeitlicher Tempel in Italien den gezielten decorativer Prinzipien zur Schaffung spezifischer Atmosphären und die mit ihnen verbundenen Raumqualitäten in den Blick. Für die Untersuchung der ästhetisch-semantischen Ebene der verschiedenen Decorelemente der Tempel als wesentlicher Komponente der Gestaltung des öffentlichen Raumes sind zum einen neben der bautypologischen Analyse auch die Verwendung bestimmter Materialien und die Gestaltung der Innenräume (Fußböden, Wände, statuarische Ausstattung etc.) zu berücksichtigen. Zum anderen ist der Decor römischer Heiligtümer konsequent in den Kontext ihrer sakralen wie profanen Funktionen einzubetten. Für weitere Informationen, s.

ERC Grant DECOR