Ikonographie und Dekor griechischer Vasen


Bilingue Effekte auf attischen Vasen (Haug)

Bilingue VaseIm Rahmen des Projekts geht es darum, bilingue Effekte auf attischen Vasen von der geometrischen Zeit bis in das 4. Jh. v. Chr. zu verfolgen. Anders als bisher kommen folglich nicht nur die im engeren Sinn als Bilinguen beschriebenen Gefäße der Zeit nach 530 v. Chr. in den Blick. Vielmehr wird das Spiel mit Figur und Grund als ein zentrales Gestaltprinzip attischer Vasenmalerei diskutiert.

hier weiterlesen


Bild und Ornament im frühen Athen (Haug) – Projekt abgeschlossen

Prothesis-Darstellung auf der Dipylon-Amphora: CC BY, Fotograf: inyuchoDas Ornament hat Konjunktur. Nach einem Jahrhundert der Verweigerung tritt es in der gestalterischen Praxis, insbesondere aber in der wissenschaftlichen Reflexion erneut auf den Plan. Für die Bestimmung des Ornamentalen bieten sich dabei in besonderer Weise visuelle Kulturen an, in denen wie im frühen Athen (10.–7. Jh. v. Chr.) dem Ornamentalen eine zentrale Rolle zukommt.

hier weiterlesen


SPQR - Zur Rolle des Genius Populi Romani und des Genius Senatus in der römischen Staatskunst (Kobusch)

Genius Populi RomaniGenius Populi Romani und Genius Senatus – die Verkörperungen des römischen Volkes und des römischen Senates - sind vor allem in der Staatskunst der Kaiserzeit häufig belegt. Der Volksgenius gilt darüber hinaus gemeinhin als einer der ältesten Genien überhaupt und seine bildliche Fassung wird bereits für die republikanische Zeit postuliert.

hier weiterlesen