Italische Heiligtümer - Decorative Prinzipien im sakralen Raum

Italische Heiligtümer – Decorative Prinzipien im sakralen Raum

Isistempel in Pompeji

Das Teilprojekt nimmt anhand einer systematischen Analyse spätrepublikanisch-frühkaiserzeitlicher Tempel in Italien den gezielten decorativer Prinzipien zur Schaffung spezifischer Atmosphären und die mit ihnen verbundenen Raumqualitäten in den Blick. Für die Untersuchung der ästhetisch-semantischen Ebene der verschiedenen Decorelemente der Tempel als wesentlicher Komponente der Gestaltung des öffentlichen Raumes sind zum einen neben der bautypologischen Analyse auch die Verwendung bestimmter Materialien und die Gestaltung der Innenräume (Fußböden, Wände, statuarische Ausstattung etc.) zu berücksichtigen. Zum anderen ist der Decor römischer Heiligtümer konsequent in den Kontext ihrer sakralen wie profanen Funktionen einzubetten.

für weitere Informationen, s. ERC Grant Decor