ERC Grant DECOR

Teilprojekt 1b: Eye-Tracking für einen archäologischen Kontext: das Tablinum der Casa di Marcus Lucretius Fronto

Fresco in der Domus Aurea in Rom
Tablinum der Casa di Marcus Lucretius Fronto

 

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Pilotstudie im Rahmen einer Kooperation mit dem Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II an der CAU (Prof. Antje Nuthmann). Ziel ist es, die Aufmerksamkeitszuwendung bei der Betrachtung von Wanddecor zu untersuchen. Untersuchungsgegenstand ist die Tablinums-Nordwand der Casa di Marcus Lucretius Fronto. In einem Laborexperiment sollen die Blickbewegungen von Probanden (Laien und ggf. Experten) beim Betrachten eines hochauflösenden Bildes der Wand aufgezeichnet werden. Damit sollen Betrachtungsstrategien, die in Haug (2020) postuliert wurden, empirisch untersucht werden. Der Schwerpunkt des Projektes liegt, neben der Datenerhebung, auf der Entwicklung geeigneter Analysen, die typischerweise in R implementiert werden.

Haug, A. (2020). Decor-Räume in pompejanischen Stadthäusern. Ausstattungsstrategien und Rezeptionsformen. De Gruyter. https://doi.org/10.1515/9783110702705

Demnächst findet sich an dieser Stelle auch ein Aufruf für Proband_innen.